Unternehmens-
Geschichte Foto Fayer

Foto Fayer

Die Geschichte der Firma Foto Fayer läuft fast parallel zur Entwicklung der Fotografie selbst. Der Großvater von George Fayer war ein Freund und Mitarbeiter von Daguerre und eröffnete auf Anraten und mit Unterstützung desselben das erste Fotostudio. Die ersten urkundliche Erwähnung der Familien-Fotodynastie Fayer findet man vor 1850 in Budapest, also knapp 11 Jahre nach der Verlautbarung von Daguerre vor der Académie Francaise in Paris. Über New York und London kam letztendlich in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts George Fayer nach Wien, wo er sich mit dem seinerzeitigen K & K Hoffotografen Pietzner zusammentat. Man kann also behaupten, dass Fayer die älteste Fotografenfamilie in Österreich ist.

Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Lillian_Barylli-Fayer.

Foto Fayer

Nach Bombardierung des Heinrichshofes im März 1945 konnte ein kleiner Teil des Gebäudes, indem auch das Fotostuio im letzten Stock beheimatet war, durch waghalsige Löschaktion der Familie Barylli gerettet werden. Anfang der 50iger Jahre wurde dann der Abriss des restlichen Heinrichshofes beschlossen und Fayer übersiedelte in ein kleines Gassenlokal am Opernring 6. Im Bild sieht man noch die zerbombten Trümmer des Nachbarhauses.

Foto Fayer

Seit dieser Zeit befindet sich der Betrieb am Opernring 6, neben der Staatsoper. Die Produktion befindet sich im 1. Stock und wird durch ein großzügiges Gassenlokal kundenfreundlich ergänzt. Der digitale Flachdruck und die Kaschierung befinden sich im 15. Bezirk in der Clementinengasse 24, in der Nähe des Westbahnhofes. Ab 1.1.2018 wurde diese Abteilung im 15. Bezirk aufgelassen und am Opernring eingegliedert.
Die Produktion der Fotobücher befindet sich auch im Hauptbetrieb am Opernring.

Öffnungszeiten: MO-FR 10:00-17:00 Uhr, SA 10:00-13:00 Uhr
© Copyright 2021 Foto Fayer. Alle Rechte vorbehalten.